iGreen 
Nicht ganz ohne Schadenfreude las ich in Bucks Blog von seinem Schnappschuss eines abgestürzten iPhones, das er in einem Schaufenster entdeckt hatte. Es zeigt statt einer superduper-bedienbaren Oberfläche nur ein grünes Rauschen. Das Pendant zum Windows-Blue-Screen-Of-Death sozusagen. :-))

Okay, das Konzept ist wirklich so einfach, dass selbst ein zweijähriger das iPhone in kürzester Zeit bedienen kann, aber der Wurm, den man mit dem Apfel schlucken muss, ist auch nicht ganz ohne: Knebelvertrag bei T-Mobile ohne die Möglichkeit, je das Sim-Lock entfernen zu können, Monatsgebühren ab 50 EUR aufwärts bei zwei Jahren Mindestvertragsdauer. Klar eigentlich, dass die Early Adopters die gleichen sind, die auch damals die ersten Handys hatten und immer gleich wichtig aus der Tasche zogen, egal wie belanglos ihre Telefonate waren.

Ich bin jedenfalls noch mit meinem Motorola L6 zufrieden, auch wenn das eine ganz andere Liga ist. Die integrierte Kamera ist jedenfalls nicht so viel schlechter, als die des iPhones. ;-)


[ Kommentar hinzufügen ]   |  [ 0 Trackbacks ]   |  Permalink  |  Related Link  |   ( 3 / 1677 )

Zurück